Tänze des universellen Friedens 

Hamburg

Geschichte der Tänze des Universellen Friedens

Die Tänze des Universellen Friedens wurden in den sechziger Jahren von dem Sufilehrer Murshid Samuel Lewis in den USA entwickelt. 

Er hat viele spirituelle Traditionen bis zur Meisterschaft studiert, praktiziert und gelehrt:

  • Die Kabbala (als gebürtiger Jude),
  • die christliche Mystik,
  • den Zen Buddhismus (Rinzai Zen Meister), 
  • die Lehren des Hinduismus und
  • den Weg der Sufis (Murshid),

Sein Lehrer seines Herzens, Hazrat Inayat Khan, der Anfang des letzten Jahrhundert als erster die Botschaft des Universellen Sufismus in den Westen brachte, vertrat die folgende Ansicht: "Die Wahrheit im Herzen aller Religionen ist dieselbe Wahrheit".

Inspiriert wurde er auch von Ruth St. Denis, einer Pionierin des Modernen Ausdruckstanzes. 

Detaillierte Informationen sind über folgenden Link zu finden.

http://www.dancesofuniversalpeace.org/ge/about.shtm